Skip to main content

Powerbank Test 2018

Top 5 Powerbanks im Vergleich

Das Wichtigste Inhalt Kaufberatung

12345
Aukey Mini Powerbank 5000mAh PB-N41 Power Theory  5000mAh Coolreall Powerbank 20000mAh RAVPower 12000mAh Anker PowerCore 10000mAh
ModellAukey Mini Powerbank 5000mAh PB-N41Power Theory 5000mAhCoolreall Powerbank 20000mAhRAVPower 12000mAhAnker PowerCore 10000mAh
Testergebnis

91.25%

„Perfekt für Unterwegs“

86.25%

„Für unterwegs“

86.25%

„Ein super Produkt!“

91.25%

„sehr gut“

82.5%

„gut“

Kapazität (mAh/Wh)3050/14,53138/15,712260/60,58884/446200/31,1
EffizienzDieser Wert gibt an, wie viel der Energie die aus der Steckdose entnommen wurde, tatsächlich nutzbar ist.72%75%84%83.7%75.4%
USB-Ausgänge11321
Energiedichte127mWh/g107mWh/g149mWh/g185mWh/g183mWh/g
Max. Ladeleistung2,4A @ 4,6V3A @ 5V3,6A @ 5V3.4A @ 5V2,6A @ 5V
USV fähig?Kann die Powerbank gleichzeitig laden und entladen?
Geeignet fürSmartphone, TabletTablet,
Smartphone
Tablet, SmartphoneTablets,
Smartphones
Tablets,
Smartphones
Gewicht114g147g406g238g179g
Ladezeit2:53h3:30h9h6h4:45h
Besonderheiten
  • Hohe Energiedichte für Powerbank dieser Größe
  • Gute Verarbeitung
  • Extrem kompakt
  • Integrierte Ladekabel
  • Sehr leicht
  • Extrem kompakt
  • Ladekabel inkl.
  • Tasche inkl.
  • 3 Geräte laden
  • Schönes Design
  • Ladekabel inkl.
  • Tasche inkl.
  • Hoher Ladstrom
  • Solide verbaut
  • Tasche inkl.
Preis

11,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

24,95 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

20,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

23,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

25,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
TestberichtZum Angebot TestberichtNicht VerfügbarTestberichtZum Angebot TestberichtNicht VerfügbarTestberichtZum Angebot

Das Wichtigste in Kürze

Die Kapazitätsangaben der Hersteller stimmen in der Regel nicht mit der tatsächlichen Kapazität überein. Die wahre Netto-Kapazität ist i.d.R 30-50% niedriger als angegeben. Wir haben alle Powerbanks nachgemessen. 
Achte auf die richtige Output Spannung(V). Für Smartphones und die meisten Tablets sind es 5 Volt. Laptop Powerbanks dagegen, müssen bis zu 20 Volt liefern und brauchen einen speziellen Anschluss(DC oder USB-C).
Um die Ladezeit eines Akkus zu berechnen, werden 3 Werte benötigt. Ladezeit(h) = Kapazität(mAh) : Ladestrom(mA)) x Wirkungsgrad(zb 1,2 für 80%)

 

 


Powerbanks bis 10.000 mAh

Für das gelegentliche Aufladen von Smartphones und Tablets, reichen bereits Powerbanks mit einer Kapazität unter 10.000 mAh. Im Durchschnitt reicht eine Ladung für 1 – 3 Ladungen, bevor die Powerbank selbst wieder ans Netz muss.


Powerbanks bis 20.000 mAh

Du bist häufig und lange unterwegs? Dann empfehlen wir dir eine große Powerbank mit bis zu 20.000 mAh. Powerbanks dieser Größenordnung sind der Lage Smartphones 3x – 6x aufzuladen. Außerdem sind die Modelle dieser Kategorie fast immer mit mehreren USB-Anschlüssen ausgestattet, um gleich zwei oder 3 Geräte gleichzeitig laden zu können.

RAVPower 12000mAh

23,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Coolreall Powerbank 20000mAh

20,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
AUKEY Powerbank 20000mAh PB-N36

25,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

Powerbanks über 20.000 mAh

Für besonders Energiehungriege gibt es sogar Powerbanks mit deutlich über 20.000 mAh. Sie sind ideal für große Tablets oder gar kleine Laptops. Aber auch Profi-Fotografen kommen hier wegen ihrer enormen Ladekapazität voll auf ihre Kosten.


Unsere Empfehlung

Foto: © ravpower.de

In unserem Powerbank Test haben wir einige Powerbanks gestestet. Aufgrund des sehr guten Preis-Leistungs-Verhältnis, ist uns eine Powerbank ganz bersonders aufgefallen – die Ravpower 12000 mAh Powerbank.

Mit einer Kapazität von fast 9.000 mAh in Kombination mit der vergleichsweise kompakten Größe, ist sie perfekt für den Alltag. Ein Smartphone kann rund 4x und Tablet rund 2x aufgeladen werden. Dank der zwei USB-Ausgänge können gleich zwei Geräte gleichzeitig geladen werden, was den ein anderen Kollegen sicherlich erfreuen wird 🙂


Powerbanks: Die clevere Alternative zur Steckdose

 Superschnell, Ultradünn und große Displays – so kennen wir Smartphones oder Tablets heute, eigentlich ganz praktisch, wäre da nicht das leidige Energieproblem. Um weiterhin mobil zu sein, wurden sogenannte „Powerbanks“ (auch Power Bank, USB-Akku, USB-Powerbank oder externer Akku genannt) entwickelt. Sie speichern Energie um sie später an andere Geräte wieder abzugeben.

Welches Gerät dies ist, spielt keine Rolle. Egal ob auf Geschäftsreisen, Wandertrips oder mehrtägigen Festivals, eine Powerbank liefert je nach Größe immer genug Kapazität.

Das große Plus sind die kleinen Abmessungen und formschöne Designs, die in jede Jackentasche passen. Daher ist es das perfekte Akku Ladegerät für unterwegs.


Powerbank Kaufberatung

Es gibt einige Fragen die man sich stellen sollte, bevor man eine Powerbank erwirbt. Neben der Verarbeitung und Effektivität, bestimmt vor allem die Kapazität den Preis. Mit „Effektivität“ ist in diesem Zusammenhang die Energie-Übertragung und -Umwandlung gemeint.

Mobile Akkuladegeräte mit weniger Kapazität beginnen durchaus bereits bei unter 10 Euro Einkaufspreis. Je mehr mAh (Speicherkapazität), desto teurer werden sie und können über 100 Euro liegen.

Diese Checkliste hilft das Feld einzugrenzen:

  1. Welches Gerät soll geladen werden?
  2. Welche Kapazität muss Ihre Powerbank aufweisen?
  3. Welche Schnittstellen / Anschlüsse sollten vorhanden sein?
  4. Welches Gewicht darf in Frage kommen – und welche Abmessungen darf sie haben?
  5. Gibt es weitere Funktionen, die Sie benötigen könnten?
  6. Was ist im Lieferumfang enthalten?
  7. Ist die Verarbeitung qualitativ hochwertig?

Angesichts der großen Auswahl an Powerbanks auf dem Markt und der daraus resultierenden qualitativen Unterschiede, kann man leicht den Überblick verlieren. Denn es gilt auch: für jeden Bedarf gibt es die richtige Powerbank. In unserem Powerbank Test möchten wir Sie daher über alles Wissenswerte rund um das Thema Powerbank informieren. Es unterscheidet sich wesentlich, ob ein Smartphone, ein normales Handy oder ein Laptop geladen werden muss. Kapazität(mAh) und Stromstärke(A) sind dabei besonders zu beachten.

Zum Testsieger auf Amazon


Wie häufig wird die Powerbank benötigt?

Je nachdem wie das Endgerät genutzt wird, kann der Energieverbrauch extrem variieren und damit die Laufzeit des entsprechenden Akkus. User, die nur telefonieren, kommen länger mit dem Akku aus, als solche, die häufig im Internet unterwegs sind.

Alte Geräte benötigen außerdem weniger Energie, als moderne Geräte. Das klingt vielleicht erst einmal wenig einleuchtend, aber es sind die modernen Farbdisplays, die mit ihren hohen Bildauflösungen viel Energie ziehen. Weitere starke „Verbraucher“ sind in den Geräten der neuen Generation die leistungsstarken Prozessoren, denn sie müssen einer Vielzahl von Kundenanforderungen und entsprechenden Anwendungen im Smartphone oder Tablet gerecht werden.

Es ist also durchaus eine Überlegung wert, was – also welches Gerät – mit der Powerbank geladen werden soll. Der Bedarf an Energie lässt sich dann daran abschätzen, wie oft man in der Regel sein Mobilgerät lädt (beispielsweise 1x täglich).

Die richtige Kapazität

Um die perfekte Powerbank zu finden, benötigt man die Kapazität des mobilen Endgerätes. Diesen Wert findet man im zugehörigen Handbuch, auf dem Akku des Gerätes selbst oder im Internet. Ein Smartphone liegt bei um die 2000 bis 3800 mAh. Bei Tablets oder Notebooks ist die Kapazität entsprechend höher – so liegt das iPad 4 bei 11560 mAh.

Bei der Berechnung der benötigten Kapazität einer mobilen Ladestationen aus dem Powerbank Test sollte berücksichtigt werden, dass die Herstellerangaben in aller Regel zu hoch angesetzt sind. Der Grund dafür ist, die Hersteller geben die Brutto-Kapazität an. Doch bei Energieübertragungen geht immer Energie verloren, wodurch sich dann die Netto-Kapazität ergibt. Diese ist je nach Wirkungsgrad und Kabel mal höher mal geringer. Wir empfehlen immer 20-25% von der angegebenen Kapazität abzuziehen.


Qualität

Bei der Vielzahl der Angebote bestimmt letztlich doch der Geschmack des Kunden, was gekauft und für gut befunden wird. Allzu häufig erfolgt die Entscheidung zum Kauf jedoch über den Preis. Jedoch sollte dabei die Qualität nicht außer Acht gelassen werden. 

Auf Nummer sicher: Wir empfehlen nur hochwertige Artikel

Wir stellen nur Artikel vor, die unserem strengen Kriterien-Katalog gerecht werden. Das Preis-Leistungs-Verhältnis berücksichtigen wir bei der Bewertung selbstverständlich auch. Das sind also hochwertige Powerbanks, die…

  • … eine deutlich höhere Anzahl an Ladezyklen aufweisen
  • … ihre Energie deutlich länger halten
  • … eine sehr geringe Selbstentladung aufweisen
  • … eine bessere Verarbeitung haben, als Konkurrenzartikel
  • … deren Wirkungsgrad eindeutig höher ist
  • … die eine Geräteerkennung besitzen, also mit überlegenen Ladetechnologien ausgestattet sind.

So erkennen Powerbanks namhafter Hersteller, wie Anker, Easyacc oder RAVPower, welches Gerät angeschlossen wurde. Sie passen dann die Ausgangsspannung dem jeweiligen Endgerät an. Das schützt vor Akkuschäden.

Foto: © ravpower.de

Zusätzliche Funktionen

Die Formen und Varianten von mobilen Ladestationen aus dem Powerbank Test sind schier unerschöpflich. Ob flach und eckig, als Tube, als Emoji im Unicorn-Design, in Form eines Lippenstiftes oder eines Fahrradschlosses. Die, meist aus Kunststoff bestehenden Verkleidungen, lassen eigentlich keine Wünsche offen oder Ansprüche unerfüllt.

Ebenso reichhaltig ist das Angebot an Farben und verschiedenen Oberflächen. So gibt es auch Powerbanks mit Aluminium-Verkleidungen. Alternativ zu den LED-Lampen als Ladeanzeige, gibt es auch Varianten mit Display-Status-Anzeige.

Outdoor -Begeisterte können auf wasserfeste oder sturzfeste Varianten zurückgreifen oder sie nutzen die Ladegeräte mit Solarbetrieb. Überzeugte Im-Büro-Hocker oder Computerfreaks, die alle Steckdosen bereits belegt haben, wird die Wireless-Variante sehr erfreuen. Auch Modelle mit einer eingebauten Taschenlampe gibt es.

Zum Testsieger auf Amazon


Auf den Lieferumfang achten

Obwohl es eigentlich dazu gehören sollte, stellen manche Hersteller tatsächlich nur die Powerbank zur Verfügung. Eventuelles Zubehör muss der Kunde dann noch dazu erwerben.

Technisch nötig sind für den Betrieb der mobilen Akkus Adapter und Stecker für den USB-Ausgang, ebenso für den eventuellen DC-Ausgang(Laptops). Außerdem können Taschen für die Powerbank hilfreich sein.

Wir vom Powerbank Test Portal prüfen deshalb jedes Angebot sorgfältig, um Ihnen die Kaufentscheidung zu erleichtern. Ebenso finden Sie in unserem Powerbank Test einen umfangreichen Ausblick über die aktuellen Angebote der Hersteller.


Powerbank FAQ

Wie hoch ist die Lebensdauer von Powerbanks?

Kommt ganz drauf an. Im Schnitt halten die Lithium-Ionen-Akkus in den Powerbanks rund 500 Ladezyklen. Die Kapazität nimmt jedoch schon vorher nach und nach ein wenig ab. Um die Lebensdauer in die Länge zu ziehen, sollten sogenannte „tiefe Ladezyklen“ vermieden werden. Das bedeutet den Akku nicht tiefer als 10 – 20% Akkukapaität zu entladen. Jedoch schalten Powerbanks automatisch frühzeitig ab. Leere Powerbanks sind also nie wirklich komplett leer, um den Akku zu schonen.

Wofür steht „Input“ und „Output“?

Der sogenannte „Input“ steht für den Eingang der Powerbank. Hier wird das Ladekabel angeschlossen um die Powerbank selbst zu laden. Überlicherweise ist dies ein Micro-USB-Anschluss wie wir ihn von unseren Smartphones kennen. Der „Output“ ist der Ausgang der Powerbank. Dieser ist in den allermeisten Fällen ein USB-Typ-A-Anschluss. Nicht selten sind gleich mehrere davon an der Powerbank zu finden. An diesen „Outputs“ werden die gewünschten Geräte wie Smartphones und Tablets aufgeladen.

Was bewirkt die Eingangs- und Ausgangsstromstärke?

Powerbanks sind Akkus welche Strom (Energie) speichern und diese an angeschlossene Geräte wieder abgeben. Vorher muss der Powerbank aber erst Energie zugeführt werden. Je größer dabei die Stromstärke, desto schneller geht das vollstatten. Das gilt sowie beim aufladen der Powerbank selbst, als auch beim aufladen von Geräten mit der Powerbank. Je schneller also die Ausgangsstromstärke einer Powerbank, umso schneller werden angeschlossene Geräte geladen.

Wofür steht die Abkürzung „mAh“?

„mAh“ ist die Abkürzung für Milliamperestunden. Diese Angabe steht für die Kapazität des Akkus in der Powerbank. Je mehr „mAh“, desto öfter lassen sich Geräte über diese aufladen.

Die unterschiedlichen Bauweisen

Herkömmliche Bauweisen im Powerbank Test

Meist klein, kompakt, flach und ein wenig unscheinbar – so sehen die Powerbanks in der Regel aus. Trotz der vielfältigen Designs und Formen, die es mittlerweile gibt, ist das immer noch die gängigste Form der mobilen Akkus. Deshalb haben wir uns in unseren bisherigen Tests zu Modellen in diesen Aufmachungen entschieden.

Die kompakte Form eines Handy Akku Ladegerätes gibt es als eine Art „Kiste“/ flach und in Form einer Röhre, die manchmal an eine LED-Taschenlampe erinnert. An diese Akku Blocks werden dann Kabel mittels USB-Anschluss angesteckt, die mit Smartphone, Tablet und Co verbunden werden und diese mobilen Endgeräte komfortabel unterwegs laden.

Powerbanks für den Outdoor-Bereich

Diese mobilen Ladegeräte sind ebenso meist funktionell statt mit Design zu glänzen. Sie müssen speziellen Anforderungen genügen, um die Adventure-Touren ihrer Besitzer gut zu überstehen. Sie müssen staubgeschützt, schlagfest, kratz- und stoßfest sein und einen Schutz vor Spritzwasser besitzen. Die zugehörige Schutzklasse ist die IP67, die dann vom Hersteller auch angegeben sein sollte.

Obwohl einige der Anbieter sogar komplett wasserdichte Geräte anpreisen, funktionieren auch diese Geräte wie alle anderen mittels USB-Anschluss und Kabel, um die entsprechenden mobilen Endgeräte laden zu können.

Neben einer besonders stabilen Außenhülle, unterscheiden sich die Outdoor-Modelle auch im Zubehör. Einige haben einen Kompass integriert oder die Hersteller schicken Riemen zur Befestigung oder Karabiner mit, so dass sie leicht und solide am Gepäck oder am Gürtel befestigt werden können.

Eine Powerbank kann weitere Optionen bieten, die dann allerdings auch das Gewicht erhöhen, sind Taschenlampe, Solarzellen oder die Ausrüstung mit einer UV-Lampe. Es gibt sogar Modelle, die einen Bluetooth-Lautsprecher integriert haben.

Manchmal sind auch fest installierte Kabel mit dabei, die mittels einer Aufrollvorrichtung ordentlich angebracht sind. Das macht beim Outdoor besonders Sinn, denn man muss keine extra Kabel mitführen, die vielleicht sogar verloren gehen könnten. Generell sind die Anschlüsse bei den Outdoor-Modellen weniger anfällig für Verschmutzung oder Beschädigung.

Besonders speziell sind Modelle mit einer Kurbel, die mechanisch betätigt, wie ein Dynamo wirkt und so den Akku auflädt.

Eine weitere besondere Form sind die Powerbanks mit Solar Panel. Sie sind auf Grund der Nutzung der Sonnenenergie besonders weitaus umweltfreundlicher, als alle anderen Modelle.

  • Da die Fläche der Solar-Panels relativ klein ist, dauert der Ladevorgang entsprechend um einiges länger. Zwischen 30-50 Stunden bei direkter Sonneneinstrahlung würde es brauchen, um eine Powerbank komplett zu laden (je nach Kapazität). Allerdings bieten die Panels für Notfälle eine echte Alternative, eine primäre Energiequelle stellen sie jedoch nicht dar.
  • Die Leistung eines der Solarmodule bezieht sich immer auf eine Einstrahlung der Sonne von 1000 Watt/ m². Leichte Bewölkung, Schatten oder das Benutzen des SolarPanels hinter Glas (Fensterscheibe) verlängert die Ladezeit erheblich.
  • Man unterscheidet in externe und integrierte Solarmodule: Externe Module werden mit dem Ladeeingang der Powerbank verbunden. Sie haben meist eine Spannung von 5-5,5 Volt. Die Spannung der externen Module darf niemals höher oder niedriger sein. Das könnte dazu führen, dass die Powerbank zerstört wird.
  • Integrierte Module sind fest im Gerät installiert. Während des Ladens erhitzt sich der Solar Charger stark, da er komplett in der Sonne liegen muss, um die maximale Sonneneinstrahlung für den Ladevorgang nutzen zu können. Das wiederum kann dazu führen, dass sich die Lebensdauer des Akkus nachhaltig verringert.

Powerbanks in Form von Powercases

Powercases sind Hüllen für die Akkus. In ihnen ist eine Powerbank, also ein externer Handy Akku eingebaut, so dass sie um das Smartphone herum fest angebracht werden können. Sie funktionieren ohne zusätzliches Kabel, denn in den Hüllen ist bereits ein Stecker integriert, der mit dem Anschluss des Telefons verbunden wird. Die Hüllen schützen durch ihre Konstruktion gleichzeitig vor Schlag und machen das Telefon kratzfest.

Egal welche Form Sie benötigen, mit unserem externer Akku Test finden Sie passgenau das richtige Handy Ladegerät für unterwegs.


Sicher, schnell und einfach einkaufen bei Amazon

Alle von uns getesteten und empfohlenen Ladegeräte können Sie bequem Online über Amazon bestellen. Die Buttons unter den Testberichten leiten Sie dazu direkt weiter.

  • Sicher bezahlen: Bei Amazon sind Ihre Transaktionen sicher. Das Käuferschutz-Programm und die A-Z-Garantieoption sichern Ihnen auch im Streitfall einen zuverlässigen Ansprechpartner und schnelle Lösungen durch einen weit vernetzten Support.
  • Einfach bezahlen: Sofortüberweisung, Paypal, Kreditkarte oder Banküberweisung. Schnell und einfach ist der Kauf abgewickelt und die Ware kann verschickt werden.
    Und bei Nichtgefallen kommt das Geld auch ganz schnell zurück.
  • Kundenrezensionen sichern ein umfangreiches Bild über den Verkäufer und den reibungslosen Ablauf.
  • Guter Support: Für Rücksendungen verschickt Amazon kostenfreie Retoure Labels und der Kundenservice ist per E-Mail oder Telefon 24 h am Tag erreichbar.
  • Die riesige Auswahl an unzähligen Artikeln ist 24h, 7 Tage die Woche und 365 Tage am Stück bestellbar. Zahlreiche Expressversandoptionen, wie Amazon-Prime, sichern eine kostenlose Lieferung über Nacht.

Weitere Informationen finden Sie direkt bei Amazon –> Versand & Lieferung

Umfangreiche Produktbewertungen: Mit unserer Power Bank Test Seite handygad.de möchten wir unabhängig von anderen Bewertungen unsere Powerbank Tests durchführen, denn die Fülle an Powerbanks ist für Gelegenheitskäufer unübersichtlich. Ein externer Handy Akku ist heute unerlässlich und mit unserem Powerbank Test Portal für mobile Akku Ladegeräte sind Sie jederzeit gut beraten und informiert und mit einer Powerbank aus unserem Powerbank Test 2017 können Sie nichts falsch machen.

Zum Testsieger auf Amazon

[Gesamt:6    Durchschnitt: 3.7/5]

Kommentare


Chris 19. Juli 2017 um 23:06

Meine Hochachtung, hab Deine Seite gerade zufällig gefunden und finde sie mega gut gemacht. Wenn sich nur alle Online Marketer so ins zeug legen würden ?

PS: Hast ein echt hilfreichen Powerbank Test gemacht, mach weiter so!

Antworten

René Kutter 20. Juli 2017 um 00:00

Freut uns sehr zu hören 🙂 Danke!

Antworten

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *