Skip to main content

Musik Streaming Vergleich 2018

TOP 7 Musik Streaming Dienste im Vergleich

VergleichssiegerPreistipp
Preis / Monatab 9,99 €

bzw. 7,99 € für Prime-Kunden
ab 5,75 €

(bereits in Prime enthalten)
ab 9,99 €ab 9,99 €ab 9,99 €

ersten 3 Monate 0,99 €
ab 9,99 €ab 9,95 €

bzw 7,95 € ohne mobilen Zugriff
KündigungsfristJederzeitJederzeitMonatlichJederzeitMonatlichJederzeitJederzeit
Verfügbare Musiktitel~40 Mio.~2 Mio.~40 Mio.~43 Mio.~30 Mio.~25 Mio.~40 Mio.
Anzahl der Endgeräte1 – 6 Stk.

Je nach Tarif
1 – 3 Stk.

Je nach Tarif
1 – 10 Stk.

Je nach Tarif
1 – 3 Stk.

Je nach Tarif
1 – 3 Stk.

Je nach Tarif
1 – 5 Stk.

Je nach Tarif
1 – 4 Stk.

Je nach Tarif
Soundqualitätbis 320 kbpsbis 256 kbpsbis 256 kbpsbis 1.441 kbps

19,99 € & nur für Sonos-Geräte
bis 320 kbpsbis 1.411 kbps

19,99 €
bis 320 kbps
Plattformen
Offline-Modus
Studenten-Rabatt4,99 €/Monat4,99 €/Monat | 49 €/jahr4,99 €/Monat4,99 €/Monat4,99 €/Monat
Familien-Tarif14,99 €/Monat | 149 €/Jahr

Bis zu 6 Personen
14,99 €/Monat | 149 €/Jahr

Bis zu 6 Personen
14,99 €/Monat

Bis zu 6 Personen
14,99 €/Monat

Bis zu 6 Personen
14,99 €/Monat

Bis zu 5 Personen
14,99 €/Monat

Bis zu 6 Personen
Hörbücher
BesonderheitenOptionale Songtext-Anzeige für zahlreiche TitelIndividuelle EmpfehlungenExklusive Künstler: Dr. Dre & Taylor SwiftOptionale Kinderbereiche bei Deezer FamilyBesonders große Auswahl an Podcasts & HörspielenJedes weitere Familienmitglied spart 5€Auf vielen Geräten bereits vorinstalliert
Zum AnbieterZum Anbieter Zum Anbieter Zum Anbieter Zum Anbieter Zum Anbieter Zum Anbieter Zum Anbieter

Das Wichtigste in Kürze

Das Streamen von Musik in der Standard Qualität (320kbps) verbraucht rund 140 MB/Stunde. Die Klangqualität ist dabei vergleichbar mit der von Youtube-Videos in 1080p.
Alle Anbieter in unserem Musik-Streaming-Vergleich bieten eine kostenfreie und im vollen Umfang nutzbare 30 Tage Testversion an. Bei Apple Music sind es sogar 90 Tage.


#1: Amazon Unlimited Music im Detail

Prime Unlimited Musik / Prime Music Du legst besonders Wert auf eine umfangreiche Auswahl an Musiktiteln? Dann könnte Amazon Unlimited Music für dich in Frage kommen. Unter den über 40 Millionen Songs ist mit Sicherheit auch etwas für dich dabei. Auch an die Fußballfans hat Amazon gedacht. Alle Amazon Unlimited Music Kunden bekommen alle Spiele der Bundesliga, der 2. Bundesliga und des DFB-Pokals live auf den Fernseher gestreamt – sogar Werbung.

Zudem gibt dir Amazon persönliche Empfehlungen für Neuerscheinungen, Künstler, Playlists und Radiosender.

Amazon Unlimited Music Preise

  • Standard für Non-Prime Mitglieder: 9,99 €/Monat
  • Prime-Mitglieder: 7,99 €/Monat oder 79 €/Jahr
  • Studenten: 4,99 €/Monat
  • Für Familien bis zu 6 Personen: 14,99 €/Monat oder 149 €/Jahr
  • Limitiert auf ein Echo Gerät: 3,99 €/Monat

Unterschiede zu anderen Anbietern

Amazon Music Unlimited kann sprachgesteuert über Alexa abgerufen werden. Die Sprachbefehle werden dabei kontinuierlich erweitert und ermöglichen den besonders einfachen Zugriff auf alle Songs. Bereits jetzt umfasst die Sprachsteuerung eine Vielzahl an Befehlen wie zum Beispiel: 

  • „Alexa, spiele das Lied mit dem Text …“.
  • „Alexa, spiele die neue Single von Adel Tawil“.
  • „Alexa, spiele die beliebtesten Songs von Katy Perry“.
  • „Alexa, spiele ruhige Kindermusik“.
  • „Alexa, spiele Robbie Williams aus den 90ern“.

Eine weitere Besonderheit ist die live Audioübertragung der Bundesliga: ab der Saison 2017/2018 alle 617 Spiele der 1. und 2. Bundesliga, sowie der Supercup und die Relegationsspiele.

Mit der Mitgliedschaft bei Unlimited Music erhälst du außerdem Zugriff auf exklusive Eigenproduktionen, wie zum Beispiel die beliebten Amazon Original Hörspiele für Kinder.

Zu guter Letzt können Songtexte für ausgewählte Songs synchron zum Song eingeblendet werden.

Vor- und Nachteile von Amazon Music Unlimited

Vorteile
  • Großes, übersichtliches Archiv
  • Intelligente personalisierte Empfehlungen
  • Geniale Sprachsteuerung via Alexa & App
  • Songtext-Funktion
  • Exklusiver Rabatt für Prime-Mitlieder (7,99€)
  • Günstige Stundenten- und Familientarife
Nachteile
  • Kein Gapless-Playback
  • Kein Social-Feed

#2: Amazon Prime Music im Detail

Prime Music ist eine günstigere Alternative zu Unlimited Music. Zwar bietet diese im Vergleich zu Unlimited Music mit rund 2 Millionen eine deutlich geringere Auswahl an Songs, doch sonst genießen Prime Music Kunden nahezu die selben Vorteile. Auch der Bundesliga-Stream ist inbegriffen, doch DFB-Pokal-Spiele und europäische Wettbewerbe sind enthalten.

Amazon Prime Music Preise

Prime Music ist ausschließlich und kostenlos als Amazon Prime Mitglied verwendbar. Für Non-Prime Mitglieder empfehlen wir daher Amazon Unlimited Music.

Unterschiede zu anderen Anbietern

Ebenso wie Unlimited Music ist auch Prime Music mit allen Alexa Geräten kompatibel. Mit Prime Radio endeckst du neue Songs. Gefällt dir ein Song, klicke während der Wiedergabe auf „Gefällt mir“, um künftig ähnliche Songs zu hören. Ist ein Song nicht nach deinem Geschmack, wähle „Gefällt mir nicht“ und der Song wird nicht erneut gespielt.

Bei Prime Playlists handelt es sich um eine Wiedergabeliste von ausgelesenen Songs, zusammengestellt von der Amazon-Musikredaktion. Hier ist für jeden Anlass und jede Stimmung etwas dabei.


#3: Apple Music im Detail

Genau wie Amazon Unlimited Music bietet auch Apple Music eine gigantische Sammlung von 40 Millionen Songs + die deiner gesamten iTunes Mediathek. Entdecke neue Songs: Hör bei Beats 1 Radio rein und wenn du etwas bestimmtes hören willst, sag´s einfach Siri.

Erstelle deine eigene Playlists oder lass Apple Music einen Mix für dich, basierend auf der Musik die dir am besten gefällt zusammenstellen.

Apple Music Preise

Teste alle Pakete 3 Monate kostenlos, ohne Verpflichtungen und jederzeit kündbar!

  • Einzelperson: 9,99 €/Monat oder 99 €/Jahr
  • Studierende: 4,99 €/Monat oder 49 €/jahr
  • Familien bis zu 6 Personen: 14,99 €/Monat oder 149 €/Jahr (erfordert iCloud Familienfreigabe)

Unterschiede zu anderen Anbietern

Entdecke neue Songs im Freundeskreis: Erstelle ein Profil und folge deinen Freunden, um zu sehen was sie hören und teile mit ihnen was dir gefällt. Erhalte außerdem Zugriff auf Originalsendungen, Konzerte und exklusive Inhalte.

Vor- und Nachteile von Apple Music

Vorteile
  • Videoinhalte
  • Kaufen von Songs möglich
  • Einfacher Import von eigenen Songs
  • Hohe Bedienfreundlichkeit
  • Riesige Musik-Sammlung
  • Große Auswahl an Playlists
  • Günstige Stundenten- und Familientarife
Nachteile
  • Kein Web-Player
  • iTunes zwingend erforderlich
  • Kein Gapless-Playback
  • Vergleichsweise wenig kompatible Geräte

#4: Deezer im Detail

Deezer App Mit einem rund 40 Millionen Titel umfassenden Repertoir an Musik, Podcasts und Hörbüchern gehört auch Deezer zu den ganz großen. Die stetig steigende Anzahl von exklusiven Titeln macht Deezer zudem noch interessanter. Das hochladen eigener Songs ist auch hier möglich, leider sind diese auf 2.000 Titel begrenzt, sodass echte „Sammler“ hier wohl ziemlich schnell an die Grenzen stoßen.

Im sogenannten Karaoke-Modus kannst du dir bei vielen Songs den Songtext anzeigen lassen und mitsingen – oder vielleicht besser nicht? 🙂

Deezer Preise

  • Deezer bietet einen dauerhaften Gratis Tarif an, welcher allerdings störende Audio-Werbung enthält. Außerdem ist die Soundqualität mit 128 kbps fast um die hälfte schlechter (genügt jedoch). Auch auf den Offline-Modus muss man hier verzichten.
  • Premium+ Tarif: 9,99 €/Monat (30 Tage kostenlose Testphase)

Unterschiede zu anderen Anbietern

Ein riesen Vorteil gegenüber anderen Anbietern, ist klar der dauerhafte Gratis-Tarif. Außerdem bietet Deezer zusätzlich einen HiFi-Tarif an, welcher allerdings ausschließlich auf Sonos Geräten verfügbar ist. Die Musik wird dabei im FLAC-Format (Free Lossless Audio Codec) ausgeliefert und sorgt für einen verlustfreien Klang. Sonst bietet nur TIDAL einen solchen Tarif. Dies bringt jedoch auch einen gravierenden Nachteil mit sich, doch dazu später mehr.

Vor- und Nachteile von Deezer

Vorteile
  • Einfache Menüführung
  • Große Auswahl an Songs
  • Viele unterstützte Geräte
  • Familien-Tarif
  • Hohe Wiedergabequalität (bis zu 1.411 kbps)
  • Große Auswahl an Playlists
Nachteile
  • Kein Gapless-Playback
  • Musikimport dürftig (max. 2.000 eigene Songs)

#5: Spotify im Detail

Spotify App Mit einer Auswahl von rund 30 Millionen Songs, stehen bei Spotify rund 10 Millionen Songs weniger als bei anderen Anbietern zur Verfügung. In Sachen Bedienkomfort macht Spotify niemand etwas vor. Auf allen Plattformen überzeugt Spotify mit einer starken Performance. Auch das gelungene Empfehlungssystem bringt einige Pluspunkte ein.

Spotify Preise

  • Free: Spotify bietet eine dauerhaft kostenlose und abgespeckte Version.
  • Premium (Einszelperson): 9,99 €/Monat (Die ersten 3 Monate nur 0,99 €/Monat).
  • Studierende: 4,99 €/Monat.
  • Premium Family (bis zu 6 Personen): 14,99 €/Monat.

Unterschiede zu anderen Anbietern

Spotify gehört – genau wie Deezer – zu den wenigen Anbietern, welcher neben dem Premium-Tarif auch mit einem dauerhaften abgespeckten Gratis-Tarif daher kommt. Der große Nachteil dabei ist allerdings die verminderte Soundqualität von 96 kbps über die App und immerhin 160 kbps über den Webplayer. Zudem bietet Spotify echtes Gapless-Playback an, wodurch zwischen zwei Titeln ein lückenloser Überganz ermöglicht wird. Diese Funktion kommt vor allem Klassik- oder Hörbuch-Fans zugute.

Auch für Gamer hat Spotify was im Angebot: Höre deine Spotify-Musik auf deiner Playstation während zu zockst.

Vor- und Nachteile von Spotify

Vorteile
  • Gelungenes Empfehlungssystem
  • Große Auswahl an Songs
  • Abgespeckter kostenloser Tarif
  • Familien- & Stundententarif
  • Playstation-App (Musik während dem zocken)
  • Hohe Anzahl kompatibler Geräte
  • Gapless-Playback
  • Gelungene Playlists
Nachteile
  • Kein Telefon-Support
  • Weniger Auswahl als der Durchschnitt

#6: TIDAL im Detail

TIDAL Music Der von Jay-Z mitbegründete Musik-Streaming-Dienst TIDAL, bietet mit über 46 Millionen Titeln die meisten Songs im Vergleich. Positiv fällt außerdem die schick gestaltete und äußerst stabil laufende Mobile-App auf.

TIDAL Preise

  • Premium (Einzelperson): 9,99 €/Monat.
  • Premium (bis zu 5 Personen): 14,99 €/Monat.
  • HiFi-Streaming (Einzelperson): 19,99 €/Monat.
  • HiFi-Streaming (Bis zu 5 Personen): 29,99 €/Monat.
  • HiFi-Streaming (Für Studierende): 9,99 €/Monat.
  • Studierende: 4,99 €/Monat.

Unterschiede zu anderen Anbietern

Tidal hebt sich von der Konkurrenz vor allem durch sein HiFi-Angebot ab, wodurch streamen in CD-Qualität ermöglicht wird. Zudem ermöglicht TIDAL im Vergleich zu breiten Teilen der Konkurrenz sogar Gapless-Playback. Größter Kritikpunkt des Dienstes ist das Fehlen eines Empfehlungssystems, welches individuelle Musikvorschläge macht.

Vor- und Nachteile von TIDAL

Vorteile
  • Riesen Musikarchiv (das größte im Vergleich)
  • HiFi-Streaming (1.411 kbps)
  • Große Auswahl an Musikvideos
  • Auffallend gute App
  • Familien- & Studententarif
  • Gapless-Playback
  • Gute Social-Anbindung
Nachteile
  • Import eigener Titel nicht möglich
  • Keine „Gemeinsamen Playlists“
  • Keine individuellen Empfehlungen

#7: Napster im Detail

Napster bietet wie die Großzahl der anderen Anbieter rund 40 Millionen Songs. Mit einem schicken Web-Player und einer guten Social-Anbindung kann Napster punkten. Leider bietet Napster – genau wie TIDAL – keine individuellen Empfehlungen.

Napster Preise

  • Napster Music-Flatrate (Einzelperson): 9,99 €/Monat.
  • Napster Music-Flatrate (Ohne mobilen Zugang): 7,99 €/Monat.
  • Napster Music-Flatrate (bis zu 6 Personen): 14,99 €/Monat.
  • Studierende: 4,99 €/Monat.

Unterschiede zu anderen Anbietern

Die Sortierung der Songs ist besonders gelungen: Als Beispiel sind die Genres noch einmal extra in Subgenres unterteilt, die als übersichtliche Reiter dargestellt sind. So wird das Stöbern und Filtern etwas vereinfacht.

Vor- und Nachteile von Napster

Vorteile
  • Riesen Musikarchiv
  • Guter Web-Player
  • Eigener Bereich für Kinder
  • Gute Social-Anbindung
  • Gapless-Playback
Nachteile
  • Import eigener Titel nicht möglich
  • Keine „Gemeinsamen Playlists“
  • Keine individuellen Empfehlungen

Was ist Musik-Streaming?

Musik-Streaming beschreibt die Möglichkeit, jederzeit stationär oder unterwegs auf viele Millionen Song zugreifen zu können. Die Songs und sogar ganze Alben lagern in einer Art Cloud. Von dieser kann via Internetverbindung auf alle Songs zugegriffen werden.

Voll im Trend

Auch 2018 liegt dieses Prinzip des nahezu grenzenlosen Musik-Streamens voll im Trend. Nicht zuletzt wegen der extrem günstigen Flatrate Angebote und der einfachen Bedienung. Die Nutzerzahlen von Musik-Streaming-Diensten steigen stetig rasant in die Höhe. So verzeichnet beispielsweise der Streaming-Anbieter „Spotify“ bereits über 140 Millionen aktive Nutzer. 

Aber auch andere Unternehmen krallen sich ihre Marktanteile. Immerhin 40 Millionen Nutzer verzeichnet Apple Music. Weitere sehr Interessante und nicht weniger gute Anbieter sind zum Beispiel: Amazon Music Unlimited & Prime Music, Napster, Tidal, Napster und Deezer.

Ein Ende ist vorerst nicht in Sicht.


Was kostet Musik-Streaming?

In aller Regel kostet ein Streaming-Abo in der vollkommen ausreichenden Basis-Version nur 10 €/Monat. Allerdings unterscheiden sich die Anbieter in einigen Punkten die nicht zu missachten sind.

Dauerhaft kostenlose Alternative

Spotify und Deezer bieten alternativ zu zahlungspflichtigen Premium-Paketen auch einen dauerhaft kostenlosen Zugriff an.

Diese kostenlosen Pakete bringen allerdings störende Werbeunterbrechungen und einer verminderte Soundqualität mit sich. Außerdem muss hier auf den praktischen Offline-Modus verzichtet werden.

Testversion für die Unentschlossenen

Alle Streaming-Dienste bieten eine kostenlose – oft 30 Tage lange – Testversion an. Diese bietet den vollen Funktionsumfang, sodass alles ausgiebig ausprobriert werden kann.

Apple Music bietet von allen Anbietern im Vergleich die mit 90 Tage längste Probephase. 


Wie funktioniert das Musik-Streaming per Flatrate?

Der Fokus liegt klar beim Musik-Streaming via App am Smartphone oder Tablet. Doch auch das Streamen über den Webbrowser, PC-Software, Smart-TV, Spielekonsolen oder Netzwerklautsprecher wie Alexa ist bei den allermeisten Diensten möglich.

Die Technik dahinter

Während die Musik abgespielt wird, wird eine verschlüsselte Kopie des Songs für kurze Zeit in den Zwischenspeicher (Arbeitsspeicher) des Gerätes kopiert und anschließend über einen Musikplayer abgespielt.

Eine aktive Internetverbingung ist dabei allerdings nicht zwingend erforderlich. Zum Standardrepertoire der Streaming-Portale zählt ein Offline-Modus. Über diesen können Songs oder gar komplette Alben heruntergeladen und auch ohne Internetverbindung angehört werden. 


Vor- und Nachteile des Musik-Steamings

Vorteile
  • Schier unendliche Auswahl an Songs (bis zu 40 Mio)
  • Flexibel
  • Vergleichsweise günstig
  • Neue Songs entdecken war noch nie einfacher
  • Teile Musik mit anderen Nutzern
  • Höre deine Musik auf allen deinen Geräten.
  • Übersichtliche Gestaltung und gute Filter Möglichkeiten
Nachteile
  • Der Überfluss und die stets gegebene Verfügbarkeit kann der Musik ihren Reiz nehmen
  • Aus lizenztechnischen Gründen können Songs jederzeit plötzlich aus dem Angebot verschwinden
  • Alle Titel werden quasi nur gemietet und gehen bei Vertragsschluss verloren
  • Songs können nicht ohne weiteres exportiert werden, um sie beispielsweise für Videoprojekte zu verwenden.
  • Das hören von Musik außerhalb des Offline-Modus verbraucht Datenvolumen

Wie hoch ist der Datenverbrauch?

Generell gilt: Je höher die Qualität, desto höher auch der Datenverbrauch. Insbesondere bei Mobilgeräten unterwegs sollte dieser Punkt nicht außer Acht gelassen werden. Bei einer Soundqualität von 320kbps (Maximum bei fast allen Anbietern) liegt der Datenverbrauch bei etwa 140MB pro Stunde.

Spezielle Mobilfunkverträge

Für Musikjunkies bieten Netzanbieter neuerdings clevere Lösungen. Spezielle Streaming-Flatrates sollen das quasi endlose Streamen von Musik ermöglichen.

Die Telekom bietet mit ihrem „StreamOn“-Paket eine Möglichkeit, Musik und sogar Videos zu streamen, ohne Datenvolumen zu verbrauchen. Aber auch O² ermöglicht mit „O2Free“, das endlose Musik streamen. Zwar wird bei O² noch immer Datenvolumen verbraucht, doch nach erreichen des Highspeed-Limits, wird die Geschwindigkeit deutlich weniger gedrosselt. Dadurch ist das hören von Musik und gar das schauen von Videos weiterhin möglich.


Wie ist die Musikqualität?

Alle Anbieter in unserem Musik-Streaming-Vergleich bieten eine hervorrangende Soundqualität. Zahlende Kunden erhalten aber grundsätzlich eine bessere Soundqualität als bei der Gratis-Version. 

Youtube Audioqualität im Vergleich

Ein guter Vergleich ist die Audioqualität von Youtube. Schaut man sich ein Musikvideo auf Youtube an, stellt man schnell fest, dass die Qualität sehr gut ist. Um nun aber einen Vergleich zum Musik-Streaming ziehen zu können, stellen wir die Audioqualität von Youtube mal in Zahlen dar:

AuflösungAudio BitrateKompression
Original192 kbpsACC
1080p192 kbpsACC
720p192 kbpsACC
480p128 kbpsACC
360p128 kbpsACC
240p64 kbpsMP3

Spätestens jetzt sollte klar sein, dass die 320 kbps wie bei den meisten Anbietern mehr als ausreichen.

Für HiFi-Streaming auch teure Klangerzeuger nötig

TIDAL bietet als einer der wenigen das verlustfreie HiFi-Streaming. Dieses Angebot richtet sich jedoch hauptsächlich an Profis mit erstklassigen Musikequipment, denn nur hier wird der Unterschied wirklich deutlich.

Wer Musik-Streaming nahezu ausschließlich auf seinem Smartphone und ohne Edel-Kopfhörer (150€ +) nutzt, braucht nicht auf die Soundqualität der Anbieter zu achten.

Außerdem wird beim High-Quality-Streaming auch um einiges mehr Datenvolumen verbraucht.


Gibt es Spartarife für Gruppen oder Familien?

Ja, alle Streaming-Dienste im Vergleich bieten sogenannte “Familientarife” an, mit denen sich eine Menge Geld sparen lässt. In aller Regel kostet dieser Service nur rund 15€/ Monat. Bei diesen Paketen können 4 – 6 Profile angelegt und diversen Personen zugeteilt werden. 

So könnte man sich beispielsweise die Kosten untereinander privat durch sechs teilen, wobei dann jeder nur noch 2,50€/Monat bezahlen bräuchte.

[Gesamt:2    Durchschnitt: 5/5]

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen