Skip to main content

USB 3.2 angekündigt – Doppelte Datenrate!

Der Universal Serial Bus (USB) sollte mittlerweile jedem ein Begriff sein. Seit der 1996 eingeführte USB Standard eingeführt wurde, hat sich bereits einiges getan. Auch jetzt steht die Entwicklung nicht still, so wurde nun eine neue Version angekündigt – USB 3.2. Welche Spezifikationen der neue Standard aufweisen wird und wann wir mit der Veröffentlichung rechnen können, in diesem Artikel. 

Ankündigung kam überraschend

USB 3.2 Angekündigt

USB 3.2 wird die alten Standards bei weitem übertreffen.

Die USB 3.0 Promoter Group hat überraschend eine neue USB Spezifikation angekündigt. Im September soll der neue Übertragungsstandard USB 3.2 auf einer Entwicklerkonferenz offiziell vorgestellt werden.

Die vorläufigen Spezifikationen

Die Datenraten sollen im Vergleich zu USB 3.1 Gen2 verdoppelt werden. Das würde bedeuten, statt mit 10 Gbit/s können nun Daten mit bis zu 20 Gbit/s übertragen werden!

In der Realität wären somit bis zu 2 Gigabyte pro Sekunde (2 GB/s) möglich.

Funktionsweise / Voraussetzungen

Ermöglicht wird die schnellere Datenübertragung durch den sogenannten Multi-Lane-Betrieb. Statt wie bisher nur eine Datenleitung, sollen bei USB 3.2 zwei der High Speed Data Path für die Datenübertragung zum Einsatz kommen. So verdoppelt sich die Datenrate. Weitere Infomationen zum Thema USB findest du in diesem Beitrag -> USB Standards 

Neue Kabel werden nicht benötigt

In aktuellen USB Typ-C Kabeln, welche für USB 3.1 Gen2 (Superspeed 10) spezifiziert sind, stecken bereits vier Datenkabel. Bisher wurde lediglich nur ein Datenkabel für die Datenübertragung genutzt. Die restlichen drei waren für Alternate Modes, wie beispielsweise dem Display-Port vorgesehen. Auch der neue Standard ist – wie der Großteil seiner Vorgänger – abwärtskompatibel. Die physikalische kompatibilität kann mit Hilfe von Adaptern hergestellt werden. Adapter von USB-C auf USB-A und umgekehrt, werden uns wahrscheinlich in den kommenden Jahren begleiten.

Das Ende von USB Typ-A

Offensichtlich läutet der neue Standard das Ende der sehr bekannten und immer noch am weit verbreitesten USB-Typ-A Anschlüssen ein. Dafür wird es auch wirklich mal Zeit. Den Steckertyp gibt es bereits seit der ersten Version im Jahr 1996. Die Vorteile des neuen Steckertypen USB Typ-C überwiegen ganz klar und eröffnen uns bisher ungeahnte Möglichkeiten.

Neue Controller nötig

Ohne ein Hardware upgrade geht leider trotzdem nicht. Zur Nutzung der 20 Gbit/s werden neue Controller benötigt, sowohl auf Host- als auch auf Client-Seite. Die enormen Datenmengen müssen irgendwie von den Geräten verarbeitet werden. Daher muss die Technik hinter dem Port (Anschluss) quasi verschnellert werden.

Angeblich arbeitet das Unternehmen ASMedia bereits an entsprechenden Chips.

Wann wir mit ersten Geräten rechnen können

Wahrscheinlich arbeitet nicht nur ASMedia bereits schon an entsprechenden Chips. Auch andere Unternehmen werden diese Chance nicht auslassen, eine der ersten auf dem Markt zu sein und arbeiten ebenfalls an einer Lösung. Wir können davon ausgehen, dass Anfang bis Mitte 2018 erste Geräte mit USB 3.2 auf dem Markt erscheinen. Die Bezeichnung könnte dann ähnlich wie bei USB 3.1 Gen2 – Superspeed 20 heißen.
Bis sich allerdings USB 3.2 durchsetzt, werden wohl noch einige Jahre vergehen. Selbst USB 3.1 Gen1 (früher USB 3.0) ist unter den Verbrauchern noch lange keine Selbstverständlichkeit, dabei kam USB 3.1 Gen1 bereits 2008 auf den Markt.

[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]

Auch interessant



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *